Die Gewerkschaft 1.0

Ursprung und Entstehung

Hallo an alle die sich hier für meinen Blog entschieden haben. Kurz gesagt möchte ich viel über Gewerkschaftspolitische oder generäll über politische Themen schreiben. Wie bei mir ist der Schritt in die Politik meist ein kleiner Zufall über die Gewerkschaft. Ich finde dieses Thema desswegen so interessant, weil es ca. 4 Millionen Menschen in Österreich betrifft und nur die wenigsten über diesen Verein bescheid wissen. Naja aber alles von Anfang an.

Heute wie damals gibt es in unserer Gesellschaft eine Spaltung zwischen ArbeitgeberInnen (Chef) und ArbeitnehmerInnen (Arbeiter). Früher wurden ArbeiterInnen, eigendlich Familien denn Kinder mussten auch zum überleben beitragen, ausgebeutet und das meist für einen Hungerlohn. Die so genennten Tagelöhner waren an der Tgaesordnung, sprich du gehst am frühen Morgen zu irgend einer Fabrik und heuerst dort um eine Arbeit an. Jetzt stehen hinter oder vor dir noch sagen wir mal 30 Personen und möchten das selbe. Nur wer dann am wenigsten für seine Arbeit verlangte, meistens 14 Stunden am Tag, der hat heute einen Job, Morgen kann es anders sein. Dass dieser Alltag nicht von dauer ist, war absehbar. Alleine mit der entwicklung der Maschinen und den Thesen von Karl Marx bzw. Freidrich engels musste sich das Blatt Gesellschaftlich auch wenden.

Die Arbeitskraft ist also eine Ware, die ihr Besitzer, der Lohnarbei­ter, an das Kapital verkauft … Die Arbeitskraft ist also eine Ware, nicht mehr, nicht minder als der Zucker. Die erste misst man mit der Uhr, die andere mit der Waage

Also kurz und knakig gesagt, erwähnt Marx das erste Mal die Arbeitszeit genauer. Er sah die ArbeiterInnen nicht als Ware, sondern quasi als DiensleisterInnen würde man heute sagen, und das traf auf gemischte Gefühle. Auf der einen Seite löste es in den ArbeiterInnenschichten Ärger und Beifall aus, und auf der anderen Seite wurde er vom Staat und den UnternehmerInnen verfolgt, bis er im Exil in London am 14.3.1883 verstarb.

Während dieser Zeit passierte viel und das meist nicht ohne Gewalt. Es bildeten sich Revolutionen und schlussendlich nach dem ersten Weltkrieg zerbrach die Monarchie. Es wurde die 1. Republik gegründet mit dieser auch die Arbeiterkammer unter Ferdinand Hanusch, die in der NS Zeit ausser Gefecht gesetzt wurde und ab 1945 wieder aufleben konnte. Mit dem aufleben der AK nach dem zweiten Weltkrieg wurde auch 1945 der ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) mit sozialdemokratische, kommunistische und christliche Gewerkschafter gegründet.

Seit dieser Gründung ging es für ArbeitnehmerInnen Bergauf sprich, Betriebsrätegesetz, Gehaltsverhandlungen, Urlaub, Urlaubs und Weihnachtsgeld, Mitbestimmungsrechte, Lehrlingsentschädigung u.v.m.

Das war eine Kurzfassung zu diesem Thema, was weiteres passiert ist kommt beim nächsten Teil. Gibt es Fragen zu einem dieser Themen, dann einfach schreiben, ich freue mich.

Ciao euer freakfrank

Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: